Backen für die Blogtour von „Kalli, die Wermaus“

Erstaunlich, aber wahr, ich habe mich zum Backen hinreißen lassen. Ich backe nicht. Normalerweise. Aber für Kalli, den Protagonisten aus Irene Li. Krauß‘ Kinderfantasybuch „Kalli Wermaus: Das goldene Kalb“, habe ich eine Ausnahme gemacht. Und es war, sagen wir mal, interessant.

Es erreichte mich ein Rezept von Kallis Lieblingskäsekuchen, das als unkompliziert galt, und tatsächlich, ich hatte beim ersten Lesen nur zwei Fragen: Wie zerlässt man Butter und wo bekomme ich Schichtkäse her?

Bis ich herausgefunden habe, dass Schichtkäse durch Quark ersetzt werden kann, vergingen Dank der lieben Erschafferin von Kalli nur ein paar wenige Momente, in denen ich mich fragte, ob ich den richtigen Part in dieser Blogtour übernommen hatte.

Und dann ging es los. Eier trennen. Okay, geschafft. Bis auf das erste Ei, das war zickig, trennte sich Weiß problemlos von Gelb. Das Aufschlagen des Eiweißes zusammen mit Zucker misslang, aber ich gab noch nicht auf 😉 Derweil zerschmolz die Butter in der Mikro – check. Dann wurde es auch schon besser, denn eigentlich musste ich nur alle Zutaten in ein Gefäß füllen und kräftig rühren.

Die fertige Masse konnte sich trotz unsteifem Eiweiß sehen lassen. Ab dann war es ehrlich gesagt ein Selbstläufer. Mit leckerem Happy-End. Auch wenn’s ein bisschen dunkel wurde.

Meinen Testessern hat es geschmeckt, sodass ich den Kuchen auch für Kalli auftischen konnte <3 Lecker. Ein guter Start in die Blogtour!

Hier entlang geht’s zur Blogtour, wo euch unfassbar schöne Dinge erwarten: Kallis Mondscheintour

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x