Schreibblockade der tierischen Art

Ella auf meinem Schreibtisch

Schreibblockaden kommen daher wie Unwetter. Sie wehen herbei, halten sich eine Weile auf und hinterlassen Chaos. Wenn du selbst schreibst, dann kennst du das bestimmt. Doch heute hatte ich es mit einer tierischen Schreibblockade zu tun.

Lärm schlägt Ella in die Flucht

Mein Hund, Ella, hasst Silvester. Beim ersten Krachen sitzt sie unter dem Küchentisch und ignoriert alles Essbare, das sie hervorlocken soll. Und das will bei einem Mops-Mischling schon etwas bedeuten. Es gibt nur eine Sache, die Ella noch mehr hasst, und das ist Gewitter – das kommt häufiger vor als Silvester und geht meistens noch mit Gruselwind und Gruselregen einher (man sollte nicht meinen, dass Ella generell bei Regen auch nur einen Schritt vor die Tür machen würde).

Ein Wetterchaos später: Mein Hund auf meinem Schreibtisch

Wer den Wetterbericht verfolgt hat, weiß, dass das Ruhrgebiet in den letzten beiden Nächten eine ordentliche Portion Orkanböen, Starkregen und einen beeindruckenden Blitz-und-Donner-Cocktail abbekommen hat. Ella hat deshalb nicht gerade gut geschlafen. Das hat Verwirrung hinterlassen – sie ist heute nicht hinter mir auf dem Stuhl liegen geblieben, sondern hat sich auf meinen Schreibtisch gepflanzt. Meine Fragen, ob das Gewitter sie zur Katze gemacht habe (diese Schlafplatzwahl kenne ich bisher nämlich nur von kleinen (oder auch größeren) Samtpfoten), hat Ella geflissentlich ignoriert und den schönen Ausblick genossen.

Schreibblockade: Ella, ich brauche die Maus

Jetzt macht sie ein Nickerchen und schnarcht mit dem Kopf auf der Maus – ich glaube ich kaufe heute noch einen Kratzbaum.
<3

Kennst du Schreibblockaden? Treten sie bei dir auch mal in Form von Hardware oder Software auf? Dann schalte ab und lies ein Buch. Am besten eins von meinen 😉

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x