Wie du interessante Figuren für dein Buch entwickelst

Wie entwickelt man Figuren für ein Buch? Wenn du dir diese Frage auch schon gestellt hast, dann kann ich dir hier bestimmt helfen. Ich zeige dir anhand meiner Eigenschaftenliste für Frauen, wie ich meinen Figuren Leben einhauche.

Figuren zu entwickeln ist ein Prozess. Du kommst nicht umhin dir über sie Gedanken zu machen. Sie müssen interessant sein, sich entwickeln und den Leser mitnehmen. Mir gefällt die Aussage von Elizabeth George:

„Aber wenn ihr nicht versteht, dass eine Geschichte aus den Figuren besteht (…), dann könnt ihr selbst dem genialsten Einfall kein Leben einhauchen.“

Elizabeth George im ersten Kapitel ihres Schreibratgebers „Wort für Wort“ (2004, 16)

Meine Bücher geraten mir im ersten Entwurf oft sehr plotlastig. Ich muss die Figuren erst noch anfüttern, bis sie als kleine Individuen über die Seiten huschen und mir und der Geschichte lachend ein Beinchen stellen, indem sie machen, was sie selbst wollen.

Meine Art die Figuren für meine Bücher zu portraitieren

Ich habe mir mit der Zeit einen Figurenspiegel zusammengebastelt, der mir bei diesem Anfüttern der kleinen Biester behilflich ist. Und da ich bei allen Fragen mit großer Zuverlässigkeit eine Antwort im Internet auf anderen Blogs, auf Pinterest oder in Online-Lexika finde, möchte ich nun ebenfalls etwas beisteuern. Vielleicht hilft euch meine Art, die Figuren meiner Bücher zu portraitieren. Vielleicht gebt ihr mir sogar Feedback, was noch fehlt und euch beim Seele-Einhauchen bei euren Charakteren behilflich ist.

Screenshot meiner Eigenschaftenliste für Frauen

Jetzt ans Eingemachte: Als Beispiel für meine Figurenspiegel die Eigenschaftenliste für Frauen:  

  • Name
  • Spitzname
  • Alter
  • Geburtstag
  • Sternzeichen
  • Erste Nennung
  • Nationalität
  • Aura
  • Attribut
  • Körper
    • Größe
    • Gewicht
    • Haut
    • Statur
    • Körpermaße
    • Muskeldefinition
    • Geruch
    • Gang
    • Haltung
    • Gestik
  • Hände
    • Finger
    • Nägel
  • Haar
    • Farbe
    • Beschaffenheit
    • Frisur
  • Augenbrauen
    • Farbe
    • Dicke
    • Dichte
  • Wimpern
    • Farbe
    • Länge
    • Dichte
  • Gesicht
    • Teint
    • Sommersprossen
    • Schönheitsflecke
    • Kopfform
    • Ohren
    • Augenfarbe und -form
    • Nase
    • Mimik
  • Mund
    • Lippen
    • Zähne
    • Stimme
    • Ausdruck
  • Makeup
    • Lidschatten
    • Eyeliner
    • Rouge
    • Lippenstift
  • Kleidung
    • Alltag
    • Abend
    • Schlafanzug
    • Sport
    • Baden
    • Schuhe
    • Accessoires
  • Favoriten
    • Essen
    • Trinken
    • Musik
    • Literatur
    • Farbe
    • Tiere
  • Phobien
  • Sonstiges
    • Politische Einstellung
    • Ausbildung
    • Beruf
    • Hobbys
    • Angewohnheit
    • Energielevel/IQ
    • Reaktion auf Stress
    • Aufmerksamkeit
    • Lebensfokus
    • Lebenswunsch
    • Grundlegender Wesenszug
    • Charakter
    • Rätselhafter Zug
    • Besonderheiten
    • Geselligkeit/emotionale Stabilität/Offenheit für Erfahrungen/Gewissenhaftigkeit/Umgänglichkeit
    • Geschichte

Qualvoll ist es leider manchmal, diese Tabelle für jede Hauptfigur anzufertigen. Aber wenn es einmal geschafft ist, dann erhebt sich die Figur ganz von alleine von ihren vier Buchstaben. Automatisch geht sie auf die anderen Buch-Insassen zu und zettelt die nächste Revolte an, um sich und ihrem individuellen Charakter Ausdruck zu verleihen.

Ich freue mich, von euch zu hören 🙂

Fühlt euch federleicht.

Quellen: George, Elizabeth (2004): Wort für Wort oder Die Kunst, ein gutes Buch zu schreiben. Deutsche Erstausgabe, Goldmann Verlag, München.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x